Vergütung

Die Vergütung ist wohl der häufigste Grund für Streitigkeiten zwischen Anwalt und Mandant. Daher ist es mir besonders wichtig, Sie über die Vergütung informiert zu halten. Vergütung ist dabei zum Einen das eigentliche Honorar für die anwaltliche Tätigkeit und zum Anderen entstandenen Auslagen und Steuern.

Bitte bedenken und prüfen Sie, dass sich die Vergütung steuermindernd für Sie auswirken kann – als Betriebsausgabe oder Werbungskosten.

Grundsätzlich unterliege ich den Regelungen des Rechtanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Das RVG verpflichtet mich Gebühren zu berechnen. Bei der Bestimmung der Höhe der Gebühren sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen: Aufwand / Umfang der Tätigkeit, Schwierigkeit, Bedeutung der Angelegenheit und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Auftraggebers und das Haftungsrisiko.

Das Rechtsdienstleistungsgesetz ermöglicht mittlerweile auch der Anwaltschaft die Erbringung von unentgeltlicher Rechtsdienstleistung. Ich berate aber ausschließlich im von mir ausgesuchten Umfang „pro bono“.

Es gilt drei verschiedene Situationen zu unterscheiden: Der Mandant zahlt selber -> Selbstzahlung, ein Dritter zahlt -> Fremdzahlung oder es handelt sich um einen Inkassofall mit Sondervereinbarung -> Inkassovergütung.

Ich freue mich über Ihre Anfragen oder beauftragen Sie direkt eine Erstberatung!